Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.2.Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen.
1.3. Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diese eine gewerbliche oder selbstständige Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde im Sinne der Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Für Verbraucher und Unternehmer gelten teilweise unterschiedliche Bedingungen siehe Widerspruchsrecht.
1.4. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich zugestimmt.
2.1. Das Copyright für von der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ erstellten Websites liegt beim Produzenten. Entwürfe in gedruckter oder elektronischer Form dürfen ohne ausdrücklicher Einwilligung durch den Betreiber der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ weder verändert, veröffentlicht noch am Dritte weitergegeben werden. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt den Designer, eine Vertragsstrafe in Höhe der doppelten vereinbarten Vergütung zu verlangen. Ist eine Vergütung nicht vereinbart, gilt die nach dem Tarifvertrag für Design-Leistungen SDSt/AGD übliche Vergütung als vereinbart.
2.2. Jeder der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ erteilte Auftrag ist ein Urheberwerkvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an den Werksleistungen gerichtet ist.
2.3. Alle Entwürfe, Reinzeichnungen und Websites unterliegen dem Urheberrechtsgesetz. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetz gelten auch dann wenn die nach § 2 UrhG erforderliche Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.
2.4. Der Designer überträgt dem Auftraggeber die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte. An Konzepten und Entwürfen der Gestaltungsleistung werden nur Nutzungsrechte eingeräumt. Es werden keine Eigentumsrechte übertragen. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte bedarf der schriftlichen Vereinbarung. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung der Vergütung über.
2.5. Der Designer hat das Recht, auf den Vervielfältigungsstücken als Urheber genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Designer zum Schadenersatz. Ohne Nachweis eines höheren Schadens beträgt der Schadenersatz 100% der vereinbarten bzw. nach dem Tarifvertrag für Design-Leistungen SDSt/AGD üblichen Vergütung. Das Recht, einen höheren Schaden bei Nachweis geltend zu machen, bleibt unberührt. Weist der Auftraggeber nach, dass kein Schaden oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, ist die Höhe des Schadenersatzes entsprechend anzupassen.
2.6. Vorschläge des Auftraggebers oder seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung. Sie begründen kein Miturheberrecht.
Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und Medienwerkstatt „Grafik-Artist“
Vertreten durch Michael Koschitzki
Adresse: Dessauer Straße 91 06862 Dessau-Roßlau
Tel: 034901 808988
E-Mail-Adresse: info@grafik-artist.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE205310836,
nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.
Die nachfolgenden AGB gelten für alle erteilten Aufträge und Leistungen ausschließlich zu den nachfolgenden Bedingungen zu Verfügung gestellt. Der Vertag gilt für die Erstellung von Webseiten, Webapplikationen, Druckprodukte und Webseitenpflegeservice sofern dies im Webseitenpflegevertrag nicht anders vereinbart ist. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend und vor Auftragsübergabe widersprochen wird.
Der Vertrag kommt im elektronischen Geschäftsverkehr über das Online-Bestellformular oder über andere Fernkommunikationsmittel wie Telefon und E-Mail zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch die Kundenbestellung dar, das der Anbieter dann annehmen kann. Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst auf der Website www.grafik-artist.de und verschiedenen Auftragsportalen folgende Schritte:

  • Eingabe Name, Vorname, ggf. Firmenname
  • Eingabe der Rechnungs- und Lieferadresse
  • Willensbekundung zum Abschluss des Vertrages
  • Einverständniserklärung mit der AGB

Bestellungen können neben dem Online-Formular auch über Fernkommunikationsmittel (Telefon/E-Mail) aufgegeben werden, wodurch der Bestellvorgang zum Vertragsschluss folgende Schritte umfasst:

  • Anruf beim Betreiber
  • Mail zum Bestellen(webdienste@grafik-artist.de)
  • Bestellformular

Mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung kommt der Vertrag zustande. Eine automatisch erstellte und versandte Bestellbestätigung stellt keine entsprechende rechtsverbindliche Erklärung dar. Der Vertrag kommt auch durch die Zusendung der Ware oder Erbringung der Dienstleistung zustande.

6.1. Diese Festlegungen gelten für Verträge aller von der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ angebotenen Leistungen und Produkte.
6.2 Der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ wird ein außerordentliches Rücktrittsrecht eingeräumt, dass vom Kunden übergebene Material rechtswidrig ist, technisch nicht verwendbar ist oder die Umsetzung nach den Vorgaben des Vertrages für Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ wirtschaftlich ruinös ist.
6.3 Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform per Brief.
6.4 Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Kunden mindestens 4 Wochen vor Inkrafttreten per Email an seine Email-Adresse oder postalisch mitgeteilt. Sollte solchen Änderungen nicht innerhalb eines Monats ab Zustellung widersprochen werden, gelten diese als angenommen. Erfolgen die Änderungen zu Ungunsten des Kunden, kann der Kunde das Vertragsverhältnis innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung fristlos kündigen.
6.5. Vertragsänderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen sofern in diesen AGBs nicht anders bestimmt ist, zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Andere an den Kunden notwendige Mitteilungen erfolgen per Email an die Email-Adresse des Kunden. Diese gelten als zugestellt mit dem Datum des Eingangs beim Kunden unabhängig wann der Kunde diese Mitteilungen tatsächlich abruft.
7.1. Der Webseitenpflegevertrag stellt einen gesonderten Vertrag dar. Der Vertrag wird jeweils für ein Jahr geschlossen. Soweit nicht eine Vertragspartei den Vertrag nicht vor Ablauf der Laufzeit kündigt, verlängert sich die Laufzeit des Vertrages automatisch um ein weiteres Jahr. Weitere Verlängerungen sind uneingeschränkt möglich. Das monatliche Pauschalgeld für die Betreuung der Website wird jeden Monat nach Ablauf des Monats vom Kunden entrichtet.
7.2. Bei über das Maß hinausgehenden Dienst-und Werkverträgen ist der Anbieter berechtigt, angemessene Abschlagszahlung zu fordern. Davon unberührt bleiben Teilleistungen, die auch anteilig bezahlt werden.
7.3. Bei der Überschreitung der Zahlungsfristen ist der Anbieter ohne Mahnung berechtigt, Verzugszinsen mit 5 % über den Basissatz zu berechnen.
7.4. Die Angebote unterliegen einer Beschränkung hinsichtlich Datentransfer und Speicherplatz. Für den Fall das die Beschränkungen überschritten werden, ist der Anbieter berechtigt, einen angemessenen Vorschuss zu verlangen. Die Preise schließen keine Supportleistungen ein. Nimmt der Kunde technische Supportleistungen in Anspruch, so werden diese gemäß gültiger Preisliste berechnet.
7.5. Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug ist der Anbieter des Webpflegevertrages berechtigt, den Zugriff zu dem betreffenden Angebot bis zum Eingang des offenen Betrages zu sperren.
7.6. Gegen Forderungen der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen.
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die gelieferte Ware w.z.B. Webseiten, Online-Shops und Druckerzeugnisse im Eigentum des Anbieters.
9.1. Im Vertrag werden die zu erbringenden Leistungen bezeichnet. Gegenstand des Webdesignvertrages sind die Analyse/Konzeption, Gestaltung, Programmierung sowie Implementierung einer Homepage/Website (Fullservice).
9.2. Die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ ist berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen. Der Anbieter ist berechtigt, die verwendete Internet-Infrastruktur und mit der Durchführung beauftragte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen, jederzeit ohne gesonderte Mitteilung zu wechseln, insofern für den Kunden hier durch keine Nachteile entstehen können. Andernfalls wird der Kunde spätestens zwei Wochen vor Wirksamwerden einer Änderung hierüber informiert und aufgefordert, Bedenken gegen die geplante Änderung mitzuteilen.
9.3. Die Erbringung der Leistung erfolgt im Rahmen der im Angebot bzw. in Absprache mit dem Kunden festgelegten terminlichen Abschnitte. Stellt der Kunde benötigte Unterlagen für die Auftragsdurchführung nicht rechtzeitig zur Verfügung, entfällt für die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ die Haftung für eventuelle Schäden, die sich aus der Verzögerung für den Kunden ergeben. Die Verzögerung berechtigt die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ die Leistungserfüllung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Nachfrist hinaus zu schieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Der Anbieter wird dem Kunden unverzüglich über etwaige Verzögerungen beim Projektfortgang und die voraussichtliche Nichteinhaltung des Termins informieren. Bei solchen Verzögerungen hat der Kunde die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ eine angemessene Nachfrist einzuräumen. Vom Anbieter vorgeschlagene Änderungen der terminlichen Abschnitte wird der Kunde nur aus berechtigten Gründen zurückweisen.
9.4. Gesprächsprotokolle zwischen den Vertragspartnern werden per E-Mail zugänglich gemacht. Sie gelten als genehmigt, wenn nicht innerhalb einer Woche widersprochen wird.
9.5. Dem Kunden wird die Nutzung der Homepage/Website eingeräumt. Dies umfasst die dauerhafte oder vorrübergehende Vervielfältigung, das Recht zur Übersetzung und Bearbeitung der Homepage/ Website sowie das Recht zur Verbreitung der Website und seiner Vervielfältigungsstücke. Darüber hinausgehende Nutzungen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“.
10.1. Entwürfe, Grafiken Webdesigns, Druckvorlagen und ähnliches die vom Anbieter entwickelt wurden bilden zusammen mit der Einräumung von Nutzungsrechten eine einheitliche Leistung. Die Vergütung erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages für Design-Leistungen SDSt/AGD, sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden. Alle Preise und Vergütungen sind Nettobeträge, die zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu zahlen sind. Neben den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an. Besteht ein Widerrufsrecht und wird von diesem Gebraucht gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.
10.2. Werden keine Nutzungsrechte eingeräumt und nur Entwürfe und/oder Reinzeichnungen geliefert, entfällt die Vergütung für die Nutzung.
10.3. Werden die Entwürfe später oder in größerem Umfang als ursprünglich vorgesehen genutzt, so ist der Designer berechtigt, die Vergütung für die Nutzung nachträglich in Rechnung zu stellen bzw. die Differenz zwischen der höheren Vergütung für die Nutzung und der ursprünglich gezahlten zu verlangen.
10.4. Die Anfertigung von Entwürfen und sämtliche sonstigen Tätigkeiten, die der Designer für den Auftraggeber erbringt, sind kostenpflichtig, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.
11.1. Die Vergütung ist bei Ablieferung des Werkes fällig. Sie ist ohne Abzug zahlbar. Werden die bestellten Arbeiten in Teilen abgenommen, so ist eine entsprechende Teilvergütung jeweils bei Abnahme des Teiles fällig. Erstreckt sich ein Auftrag über längere Zeit oder erfordert er vom Designer hohe finanzielle Vorleistungen, so sind angemessene Abschlagszahlungen zu leisten, und zwar 1/3 der Gesamtvergütung bei Auftragserteilung, 1/3 nach Fertigstellung von 50% der Arbeiten, 1/3 nach Ablieferung.
11.2. Die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ beginnt mit den Leistungen unmittelbar nach der Gutschrift der ersten Lastschrift oder eines sonstigen Zahlungseinganges. Einmalige Entgelte, das Bereitstellungsentgeld, variable Entgelte sowie Kaufpreise für sonstige Produkte werden mit Erbringung der Leistung oder unmittelbar vor Lieferung eingezogen.
Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung:
12.1 Vorabüberweisung (Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen.)
12.2 Zahlung auf Rechnung
Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Nach Ablauf der Zahlungsfrist, die somit kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Kunde auch ohne Mahnung in Verzug.
12.3 Lastschrifteinzug(Der Rechnungsbetrag wird vom Anbieter mittels Lastschriftverfahren auf Grundlage der Einzugsermächtigung durch den Kunden von dessen angegebenem Konto eingezogen.)
12.4 Zahlungsdienstleister (PayPal).
Ausnahme bilden gesonderte Festlegungen auf Auftragsportalen.
Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.
13.1. Sonderleistungen wie die Umarbeitung oder Änderung von Reinzeichnungen, Webseiten und Druckprodukten werden nach Zeitaufwand entsprechend dem Tarifvertrag für Design-Leistungen SDSt/AGD gesondert berechnet.
13.2. Der Designer ist berechtigt, die zur Auftragserfüllung notwendigen Fremdleistungen im Namen und für Rechnung des Auftraggebers zu bestellen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, dem Designer entsprechende Vollmacht zu erteilen.
13.3. Soweit im Einzelfall Verträge über Fremdleistungen im Namen und für Rechnung des Designers abgeschlossen werden, verpflichtet sich der Auftraggeber, den Designer im Innenverhältnis von sämtlichen Verbindlichkeiten freizustellen, die sich aus dem Vertragsabschluß ergeben. Dazu gehört insbesondere die Übernahme der Kosten.
13.4. Auslagen für technische Nebenkosten, insbesondere für spezielle Materialien, für die Anfertigung von Modellen, Fotos, Zwischenaufnahmen, Reproduktionen, Satz und Druck etc. sind vom Auftraggeber zu erstatten.
13.5. Reisekosten und Spesen für Reisen, die im Zusammenhang mit dem Auftrag zu unternehmen und mit dem Auftraggeber abgesprochen sind, sind vom Auftraggeber zu erstatten.

14.1. An Entwürfen und Reinzeichnungen werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, nicht jedoch Eigentumsrechte übertragen.
14.2. Die Originale sind daher nach angemessener Frist unbeschädigt zurückzugeben, falls nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Bei Beschädigung oder Verlust hat der Auftraggeber die Kosten zu ersetzen, die zur Wiederherstellung der Originale notwendig sind. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt unberührt.
14.3. Die Versendung der Arbeiten und von Vorlagen erfolgt auf Gefahr und für Rechnung des Auftraggebers.
14.4. Der Designer ist nicht verpflichtet, Dateien oder Layouts, die im Computer erstellt wurden, an den Auftraggeber herauszugeben. Wünscht der Auftraggeber die Herausgabe von Computerdaten, so ist dies gesondert zu vereinbaren und zu vergüten. Hat der Designer dem Auftraggeber Computerdateien zur Verfügung gestellt, dürfen diese nur mit vorheriger Zustimmung des Designers geändert werden.

15.1. Vor Ausführung der Vervielfältigung sind dem Designer Korrekturmuster vorzulegen.
15.2. Die Produktionsüberwachung durch den Designer erfolgt nur aufgrund besonderer Vereinbarung. Bei Übernahme der Produktionsüberwachung ist der Designer berechtigt, nach eigenem Ermessen die notwendigen Entscheidungen zu treffen und entsprechende Anweisungen zu geben. Er haftet für Fehler nur bei eigenem Verschulden und nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
15.3. Von allen vervielfältigten Arbeiten überläßt der Auftraggeber dem Designer 10 bis 20 einwandfreie ungefaltete Belege unentgeltlich. Der Designer ist berechtigt, diese Muster zum Zwecke der Eigenwerbung zu verwenden.

16.4. Mit der Genehmigung von Entwürfen, Reinausführungen oder Reinzeichnungen durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwortung für die Richtigkeit von Text und Bild.
16.5. Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Texte, Reinausführungen und Reinzeichnungen entfällt jede Haftung des Designers.
16.6. Für die wettbewerbs- und warenzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Arbeiten haftet der Designer nicht.

16.1. Der Designer haftet für entstandene Schäden an ihm überlassenen Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts etc. nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Zwischen der Übergabe der Homepage/Website und Abnahme wird dem Verbraucher für eine Dauer von 14 Werktagen die Gelegenheit zu Funktionstests gegeben. Die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ wird bei der Abnahme festgestellte Mängel unverzüglich beseitigen, soweit sie die Abnahme hindern. Die Abnahme wird in diesem Fall wiederholt. Unternehmer sind nach Fertigstellung der Website innerhalb einer Woche zur Prüfung verpflichtet. Zeigt sich ein Mängel, ist dieser innerhalb einer Woche anzuzeigen. Wird die Anzeige unterlassen, gilt die Website als genehmigt. Gleiches gilt wenn sich der Mangel nach Abnahme zeigt. Änderung nach Abnahme der Konzeption bzw. der Gestaltung sind kostenpflichtig.
16.2. Der Designer verpflichtet sich, seine Erfüllungsgehilfen sorgfältig auszusuchen und anzuleiten. Darüber hinaus haftet er für seine Erfüllungsgehilfen nicht.
16.3. Sofern der Designer notwendige Fremdleistungen in Auftrag gibt, sind die jeweiligen Auftragnehmer keine Erfüllungsgehilfen des Designers. Der Designer haftet nur für eigenes Verschulden und nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
16.4. Mit der Genehmigung von Entwürfen, Reinausführungen oder Reinzeichnungen durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwortung für die Richtigkeit von Text und Bild.
16.5. Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Texte, Reinausführungen und Reinzeichnungen entfällt jede Haftung des Designers.
16.6. Für die wettbewerbs- und warenzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Arbeiten haftet der Designer nicht.
17.1. Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Produktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Der Designer behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.
18.1. Die Ware wird umgehend nach bestätigtem Zahlungseingang versandt. Der Versand erfolgt durchschnittlich spätestens nach 14 Tagen. Der Unternehmer verpflichtet sich zur Lieferung am 30 Tag nach Bestelleingang. Die Regellieferzeit beträgt 14 Tage, wenn in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist. Der Anbieter stellt die Bestellung dem Auftraggeber zur Verfügung , sobald der gesamte Dienstleistungsauftrag ausgeführt wurde. Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet. Entstehen dem Anbieter zusätzliche Kosten/Aufwendungen durch fehlendes Zuarbeiten wie Bilder, Texte, Informationen und anderen Details die vorher in einem Pflichtenheft mit Erfüllungszeitraum festgelegt wurden durch den Kunden, hat der Kunde diese zusätzlichen Kosten zu tragen.
18.2. Verzögert sich die Durchführung des Auftrags aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, so kann der Designer eine angemessene Erhöhung der Vergütung verlangen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit kann er auch Schadenersatzansprüche geltend machen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt davon unberührt.
18.3. Der Auftraggeber versichert, dass er zur Verwendung aller dem Designer übergebenen Vorlagen berechtigt ist. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt der Auftraggeber den Designer von allen Ersatzansprüchen Dritter frei.
19.1. Die Verantwortung für die vom Kunden gelieferten Leistungsteile zur Erstellung der Homepage/ Website liegt ausschließlich beim Kunden. Er versichert dass sie weder strafrechtlich relevante, noch jugendgefährdende oder pornografische Inhalte enthalten und weder Urheber- noch Markenrechte Dritter verletzen. Der Anbieter ist berechtigt, soweit er Verstöße gegen die vorgenannten Vorgaben feststellt, den Kunden um die Überlassung rechtmäßigen Materials zu bitten. Kommt der Kunde dieser Bitte innerhalb einer Frist von 2 Wochen nicht nach, ist der Betreiber der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Der Kunde hat dem Anbieter in diesem Fall all bis dahin entstandenen Kosten für die Erstellung der Homepage/Website und übrigen Seiten zu ersetzen. Der Kunde ist darüber hinaus für die Rechtssicherheit der Homepage/Website selber verantwortlich. Dazu muss er dem Anbieter rechtssichere Seiten wie Impressum, AGB, Haftungsausschluss, Datenschutzerklärung und Widerspruchserklärung liefern. Das gilt besonders bei Online-Shops.
20.1. Beanstandungen offensichtlicher Mängel sind innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung des Werks schriftlich beim Designer geltend zu machen. Alle anderen Mängel verjähren in einem Jahr nach Abnahme des Werkes.20.2. Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ leistet für Mängel nach ihrer Feststellung sofern sie Beweisbar sind und nachweislich in der Schuld der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ liegen, Gewähr durch Nachbesserung oder Neuherstellung.
20.3. Einige kundenspezifische Einstellungen des Anbieters können online festgelegt werden. Die Übertragung der Daten erfolgt auf Gefahr des Kunden ohne Gewähr der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ über das Internet. Die Mitteilungen sind nach deren Eingang gültig und werden von der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ bis zum Eingang neuer Daten per Internet als verbindlich zur Leistungsdurchführung verwendet. Hierbei auftretende Verzögerungen sind technisch bedingt und stellen keinen Mangel dar.
20.4.Die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ gewährleistet eine fehlerfreie Funktionsfähigkeit der erstellten Website auf den definierten Servern, Datenbanken und Betriebssystemen, die im Vertrag benannt werden, sofern der Hoster von der Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ ausgesucht wurde. Erbringt der Kunde den Hoster so trägt er auch die Verantwortung für deren Funktionsfähigkeit.
20.5.Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass für die Darstellung die Verwendung von Software Dritter notwendig ist und deshalb ein Unterschied im Erscheinungsbild besteht.
Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen.
22.1. Der Privatkunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen sofern die Arbeiten an dem Auftrag noch nicht von Ihm frei gegeben wurden. Wurden die Arbeiten am Auftrag vom Privatkunden bereits freigegeben und erfolgt dennoch ein Widerruf innerhalb der 14 Tage so hat der Privatkunde die bis dahin erfolgten Aufwendungen an den Anbieter zu begleichen. Bei unternehmerischen Auftragsgebern besteht kein Widerrufsrecht.
22.2. Auf Grund des Widerrufsrechts behält sich die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ vor bei Leistungen und Produktionen die das Widerrufsrecht einschließen mit der Vertragserfüllung erst nach Ablauf der zweiwöchigen Widerrufsfrist bei Privatkunden zu beginnen.
22.3. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen, die auf der Erstellung einer individuellen Webpräsenz des Verbrauchers gerichtet sind.
22.4. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns
Medienwerkstatt „Grafik-Artist“
Einzelunternehmen,
Michael Koschitzki,
Dessauer Straße 91
06862 Dessau-Roßlau
Telefon 034901 808988
Email: info@grafik-artist.de
mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
22.5. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
23.1.Wenn der Kunde diesen Vertag widerruft, hat die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ dem Auftraggeber alle Zahlungen, die der Anbieter vom Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahmen der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die vom Anbieter angebotene, günstige Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei m Anbieter eingegangen ist.
23.2.Für diese Rückzahlung verwendet die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall wird dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Der Anbieter kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Waren w.z.B. Visitenkarten die mit den individuellen Daten des Kunden bereits erzeugt wurden sind vom Rückgaberecht ausgeschlossen.
23.3. Der Kunde hat das Recht Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem der Kunde die Medienwerkstatt „Grafik-Artist“ über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet hat,
Medienwerkstatt „Grafik-Artist“
Einzelunternehmen,
Michael Koschitzki,
Dessauer Straße 91
06862 Dessau-Roßlau
Telefon 034901 808988
Email: info@grafik-artist.de
zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.
23.4. Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
23.5. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit dem Kunden zurückzuführen ist.
24.1. Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.
25.1. Erfüllungsort ist der Sitz des Designers.
25.2. Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen berührt die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht.
25.3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
25.4. Gerichtsstand ist der Sitz des Designers.